FLexKom-Modell – Überblick

Es wurde in starker Anlehnung an das Kompetenzspinnenmodell eine übergeordnete Ansicht einer Kompetenzspinne erzeugt, welche die Zuordnung der Fähigkeiten zu den drei Phasen des Experiments farbcodiert enthält. Diese Farbcodierung zieht leichte Modifikationen in der Darstellungsform der Kompetenzspinne nach sich. Des Weiteren sind die einzelnen Fähigkeiten stärker ausdifferenziert, sodass sie für eine Operationalisierung der Lernziele einzelner Stationen eines Lernzirkels nutzbar sind. Diese sind in zusätzlichen ausdifferenzierten Kompetenzspinnen zu den Experimentierphasen Planung, Durchführung und Auswertung erfasst worden.

 

Übergeordnete Ansicht der Kompetenzen für FLexKom angelehnt an die Kompetenzspinne aus dem Hamburger Schulversuch.

Die Anwendung dieser Kompetenzspinnen ist für ein Modul beispielhaft ausführlicher erklärt. Dieses Beispiel ist auch in jeder Lehrerhandreichung, die einen festen Bestandteil des Materials zu jedem Modul darstellt, wiederzufinden.

Unten sehen Sie die drei ausdifferenzierten Kompetenzspinnen für die drei Experimentierphasen Planung, Durchführung und Auswertung.

<< zurück weiter >>

Ausdifferenzierte Kompetenzspinne für die Experimentierphase „Planung“.

Ausdifferenzierte Kompetenzspinne für die Experimentierphase „Durchführung“.

Ausdifferenzierte Kompetenzspinne für die Experimentierphase „Auswertung“.

<< zurück weiter >>