Experimentieren auf eigene Faust

Für einen Schulbesuch stehen Versuchsaufbauten aus unterschiedlichen physikalischen Themengebieten zur Verfügung. Diese können genutzt werden, um Unterrichtsinhalte zu vertiefen und dabei auch die vorbereitende Planung von Experimenten und deren anschließende Auswertung in den regulären Unterricht einzubinden. Die Experimentiermöglichkeiten sind sehr vielfältig:

Versuche zu Röntgenstrahlung, geometrischer Optik an Augenmodellen, Hallsonde, Atmung, Radioaktiver Strahlung, optischer Spektroskopie, Bestimmung des Erdmagnetfeldes, Schall, EKG, Blutkreislauf, Photoeffekt, Kondensator sowie zu weiteren Themen sind realisierbar.

Dabei bestimmt die Größe der Besuchergruppe (Arbeit in Kleingruppen) die Anzahl der verschiedenen Versuche, die von der Gruppe dann u.U. im Wechsel durchgeführt werden. Ergänzt wird das Programm gerne durch einen kurzen Vortrag zum Physikstudium an der RWTH Aachen und einen Rundgang über das Campus-Gelände. Natürlich werden den Lehrkräften im Vorfeld die zugehörigen  Versuchsanleitungen zur Verfügung gestellt.

Gemeinsam mit den Lehrkräften erstellen wir ein passendes Versuchsprogramm.

Dauer: 4 bis 6 Zeitstunden
Ort: RWTH Aachen – I. Physikalisches Institut 1A
Teilnehmende:  für bis zu 30 Teilnehmer müssen verschiedene Versuche abgesprochen werden
Anforderungen: mindestens Jahrgangsstufe 9
Studien- und Berufsfelder: Physik

Kontakt

Dr. Christian Salinga

Tel: +49 241 80 20313
E-Mail: salinga@physik.rwth-aachen.de